Hygiene

content_image

Eine saubere Sache



Sauberkeit wird in unserer Praxis ganz groß geschrieben.

Wir verfügen über hochwertige, modernste Ausstattung der Hygienebereiche und richten uns an den neuesten Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Unser Praxisteam trägt bunte Berufskleidung und achtet natürlich selbst auf die persönliche Hygiene. Das Team schützt sich und die Patienten durch das Tragen von Handschuhen, Mund- und Nasenschutz und Schutzbrille. Die Hände werden nach jedem Patienten desinfiziert. Bei chirurgischen Eingriffen werden die Haare von einer Stoffhaube verdeckt.
Die Einrichtungsgegenstände der Praxis sowie der Fußboden, die Wasserzufuhrleitungen, Absauganlagen und weitere Gegenstände werden mehrmals täglich komplett desinfiziert.

Alle Instrumente, die im Mund gebraucht werden, werden zusätzlich mit Heißdampf sterilisiert.

Von Desinfektion spricht man bei einer Keimreduktion um einen Faktor von mindestens 105, das heißt, dass von ursprünglich 100.000 vermehrungsfähigen Keimen (sogenannten koloniebildenden Einheiten (KBE)) nicht mehr als ein Einziger überlebt. Bei der Sterilisation dürfen höchstens 10−6 KBE auf einer Einheit des Sterilisierguts enthalten sein, sie ist also wesentlich wirksamer.