Vorbereitung

content_image

    Cool bleiben...



...und einfach mal abschalten!

Unsere Praxis ist ganz darauf ausgerichtet, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt. Damit der Besuch als positive Erfahrung erlebt wird, sind wir und auch Ihr Kind auf Ihre Mitarbeit angewiesen. So gewöhnt sich Ihr Kind am schnellsten an die neue Umgebung und baut eine positive Zahnarzt-Patient-Beziehung auf.

Sollte eine sofortige Behandlung aus medizinischer Sicht nicht notwendig sein, werden wir Ihren ersten Besuch bei uns vor allem dazu nutzen, Ihr Kind kennenzulernen, die Kooperationsfähigkeit einzuschätzen und die weiteren Schritte zu erklären. Ein sanfter Einstieg in die Behandlung, zum Beispiel mit der Durchführung von Prophylaxemaßnahmen, ermöglicht uns den Aufbau von Vertrauen und trägt maßgeblich zum zukünftigen Behandlungserfolg bei.


Bedenken Sie bitte: Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Zahnarzt ist die Basis für eine erfolgreiche Behandlung.


˚Vorher cool bleiben

• Gestalten Sie den Tag des Zahnarztbesuches frei von Belastungen und sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihr Kind ausgeruht sind.

• Berichten Sie über eigene Zahnarzterfahrungen nur positiv! Sollten Ihnen positive Erlebnisse fehlen, schweigen Sie lieber.

• Vermeiden Sie Verneinungen! "Das tut nicht weh", bedeutet für Ihr Kind: "Es könnte weh tun." "Du brauchst keine Angst zu haben",bedeutet: "Gleich kommt etwas Schlimmes".

• Versprechen Sie keine großen Belohnungen für die Behandlung!

Das Gefühl, sich etwas verdienen zu müssen, verstärkt den Druck und lässt den Besuch nur unnötig wichtig erscheinen. Ihr Kind sollte dankbar sein, dass seine Eltern es mit zum Zahnarzt nehmen und nicht glauben, es tue etwas den Eltern zuliebe.

Nach jeder Behandlung gibt es von uns ein kleines Geschenk, das wir stets mit einem gezielten Lob verknüpfen.

• Sie werden merken, dass wir das Vokabular an die Arbeit mit Kindern angepasst haben. Helfen Sie uns und Ihrem Kind, indem Sie sich auch an unsere Sprachregeln halten. Erfahren Sie auf dem Elternbrief im Downloadbereich mehr über unser kindgerechtes „Zahnlexikon“.


˚In der Praxis cool bleiben

• Informieren Sie uns über Besonderheiten und Krankheiten Ihres Kindes, damit wir optimal auf Ihr Kind eingestellt sind.

• Wir führen Ihr Kind durch das Programm. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und Sprachwahl! Bitte nehmen Sie sich zurück, da Kinder sich nur auf eine Bezugsperson konzentrieren können.

• Ihre Fragen beantworten wir gerne im anschließenden Beratungsgespräch.


˚Nachher cool bleiben

• Loben Sie Ihr Kind nach der Behandlung – auch wenn Ihre Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden! Ein positives Lob stärkt das Selbstvertrauen und motiviert für Folgetermine.

• Sagen Sie niemals: "Das hat gar nicht weh getan". Nur Ihr Kind weiß, ob es während der Behandlung auch unangenehme Momente gab. Es liegt an Ihnen, negative Situationen nicht unnötig zu verstärken und stattdessen auf die positiven Aspekte hinzuweisen.


˚Augenblick mal...

Unser Wartebereich ist so eingerichtet, dass sich Ihr Kind vom ersten Augenblick an wohl fühlt. Lassen Sie ihm Zeit, unsere Praxis zu entdecken und sich einzuleben.
Ideal sind hierfür 5-15 Minuten. In dieser Zeit können Sie die Formalitäten mit der Anmeldung klären, den Anamnesebogen ausfüllen und mit Ihrem Kind spielen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, im Downloadbereich die Formalitäten bereits zu Hause zu erledigen. So haben Sie mehr Zeit für Ihr Kind.

Bitte kommen Sie nicht zu früh zum Termin. Dies spart Ihnen unnötige Wartezeit.



˚Alles mit der Ruhe...

Auch wenn alles drum herum passt ist ein Zahnarztbesuch für jedes Kind neu und ungewohnt. Deshalb gehen wir immer in kleinen Schritten voran, um Ihr Kind an die Behandlungssituation heranzuführen. Wir erklären jeden Behandlungsschritt spielerisch und mit kindgerechten Formulierungen. Während der Behandlung gehen wir nur genau so weit, wie wir es vorher mit Ihrem Kind abgesprochen haben und wie es für den Behandlungsablauf sinnvoll ist.

Sie können beruhigt sein: Wir haben bereits viel Erfahrung in der Kinderbehandlung.

Oberste Ziele sind

  • niemals etwas zu versuchen,denn das bedeutet, dass man auch scheitern kann,
  • niemals das Vertrauen des Kindes brechen,
  • Ihr Kind fröhlich und stolz aus der Praxis zu entlassen.


Haben Sie bitte Geduld, wenn sich einmal eine Behandlung über mehrere Sitzungen erstreckt. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen sinnvollen Therapieplan für Ihr Kind.

Informieren Sie sich in unserem Elternbrief im Downloadbereich schon einmal darüber, was Sie tun können, um Ihr Kind ganz spielerisch an die neue Situation zu gewöhnen.