Lachgas

content_image

Eintauchen und entspannen


Mit Hilfe der modernen Lachgassedierung bekommt Ihr Kind die Möglichkeit, sich auch bei schwierigen Behandlungen vollkommen zu entspannen.Die Lachgassedierung dient lediglich der Beruhigung des Kindes und hat rein gar nichts mit einer Narkosebehandlung zu tun. Der Patient bleibt während der Behandlung bei vollem Bewusstsein und ist jederzeit ansprechbar.

Unsere Praxis ist auf technisch hohem Niveau für die Arbeit mit Lachgas ausgestattet. Die Praxisinhaberin verfügt über die notwendige Qualifikation für die selbstständige Anwendung von Lachgas.

Über eine kleine Nasenmaske atmet Ihr Kind ein Lachgas-Sauerstoffgemisch. Mit Hilfe dieser Gasmischung hat Ihr Kind ein vermindertes Schmerzempfinden und fühlt sich fröhlich und entspannt. Das Lachgas steigert die Bereitschaft des Kindes, auch eher unangenehme Behandlungen zuzulassen, wie z.B. das Entfernen eines Zahnes.


Am Ende der Behandlung atmet Ihr Kind für einige Minuten reinen Sauerstoff, so dass das Lachgas vollständig abgeatmet und dessen Wirkung wieder aufgehoben wird.


Für die Anwendung des Lachgases muss die Bereitschaft des Kindes vorhanden sein, die „Zauberluft“ zu atmen. Daher kann es nicht bei sehr kleinen oder absolut unkooperativen Kindern angewendet werden. Auch wenn die Nasenatmung nur eingeschränkt möglich ist, z.B. aufgrund von Polypen oder Erkältung, muss auf die Sedierung mit Lachgas verzichtet werden. Absolute Kontraindikationen für die Applikation von Lachgas sind schwere Atemwegserkrankungen, Vitamin- B12- Mangel, schwere Herzfehler und mangelnde Kommunikationsfähigkeit z.B. bei schwerbehinderten Kindern.